Feministische Workshop Reihe

Zur Sprache kommen: Frauen schreiben Geschichte*n

Zur Sprache kommen: Frauen schreiben Geschichte*n: Feministische Workshops für Autorinnen und Interessentinnen.

Das Projekt, beginnend Anfang Juli 2022, ergibt sich aus der Nicht-Sichtbarkeit von Frauen und Autorinnen. Insbesondere Schriftstellerinnen/Künstlerinnen und ihre gesellschaftskritischen Werke sind von Ausschluss betroffen, feministische Sichtweisen und Themen existieren im öffentlichen Diskurs kaum.

Workshops:

Dr. Mag. Marlene Schachinger: Literarisches Schreiben

Teil 1: „Das literarische Feld: Fakten, Einsichten und Lösungsansätze“ Teilnehmerinnen werden angeregt an kreative Lösungen für existente Herausforderungen zu suchen. Als Basis dient die Bestandsaufnahme der Gegebenheiten der Teilnehmerinnen, ergänzt um die Einsichten von 19 Kolleginnen mittels des Films »Arbeit statt Almosen«.
Teil 2: „Literarisches Schreiben: Einblick in das kleine 1×1 der Spracharbeit“. Die Teilnehmerinnen bekommen einen besseren Einblick in die Struktur und es stehen Sprachspiel, Erzählperspektive, Realitätswechsel, Raum, Zeit, Chinesische Kästchen, kommunizierende Röhren, Spannungsbogen, Proustsches Stolpern und Spiegelszenen am Programm.

Die Vortragende Dr. Mag. Marlen Schachinger ist freiberufliche Literatin, Regisseurin und Literaturwissenschaftlerin.

Ort: Laa/Thaya Daten: 02.07.2022, Kosten: € 100,- und 09.07.2022 +10.07.2022, Kosten: € 350,-
Mehr INFOS hier: Workshop: Literarisches Schreiben Marlen Schachinger

Mag. Dr. Birge Krondorfer: Zur Sprache kommen

In drei Workshops – Geschichte der Zweiten Frauenbewegung (1), Divergierende feministische Strömungen (2), Geschlechtergerechte Sprache (3)– werden Hintergründe zur Position von Frauen in Kultur und Gesellschaft besprochen: In „Geschichte der Frauenbewegung“ wird die Entwicklung der westeuropäischen Frauenbewegungen nachgezeichnet und diskutiert. In „Divergierende feministische Strömungen“ werden konträre Vorstellungen und widersprüchliche Theorien innerhalb der Bewegungen dargestellt und debattiert. In „Geschlechtergerechte Sprache“ wird über die unterschiedlichen Perspektiven zu der Problematik referiert und gesprochen.

Die Vortragende Mag. Dr. Birge Krondorfer, ist politische Philosophin und feministisch tätig.

Ort: In Kooperation mit der Frauenhetz, Wien Daten: 23 & 24.07.2022, 04. & 05.03. 2023 und 15 & 16.04.2023, Kosten: jeweils € 200,-

Mehr INFOS hier: Zur Sprache kommen Birge Krondorfer

Mag. Dr. Veronika Schuchter: Weibliche Autor*innenschaft und Rezeption

Unter dem Titel „Weibliche Autor*innenschaft und Rezeption“ werden zwei Workshop angeboten. Der erste Teil, „Was wurde aus Judith Shakespeare“, erarbeitet die historischen Entwicklungen weiblicher Autor*innenschaft, sowohl international als auch mit Fokus auf den deutschsprachigen Raum und endet bei aktuellen Beispielen und Debatten. Der zweite Teil, „Sie ist die Lieblingsautorin meiner Frau …“, beschäftigt sich mit der Rezeption weiblicher und männlicher Autor*innenschaft in den Medien. Welche Regeln herrschen im Literaturbetrieb für Männer und Frauen? Wie werden Autorinnen und Autoren inszeniert, wie werden sie bewertet?

Die Vortragende Mag. Dr. Veronika Schuchter ist Senior Scientist am Institut für Germanistik der Universität Innsbruck, außerdem Literaturkritikerin und freie Lektorin.

Ort: Innsbruck, Daten: 02. und 03.09.2022, Kosten: € 200,-

Mehr INFOS hier: Weibliche Autor*innenschaft und Rezeption – Veronika Schuchter

Mag. Eva Surma: Frauen schreiben im Freiraum

Ziel der Workshop Reihe ist es, Gemeinsam die Schreibmotivation zu stärken und einen kontinuierlichen Ausbau der Kreativphasen generierbar zu machen. Es wird hierbei die Freude am schreibenden Frau-Sein zum Ausdruck gebracht aber auch Anregungen geschaffen diese zu teilen, in Frage stellen und zu diskutieren. Der Workshop findet in Leibnitz statt. Es wird demnach auch das Ziel verfolgt die feministische Szene in den Teilnehmerinnen und in der Südsteiermark sichtbar zu machen.

Die Vortragende Mag. Eva Surma ist universitär ausgebildete Trainerin für Deutsch als Fremdsprache und hat ihren Studienabschluss, Master of Arts, 2011 an der Universitá di Modena gemacht. Ihr Studium der Migrationswissenschaften hat sie an der Donauuniversität Krems mit dem Titel Akademische Expertin 2014 beendet.

Ort: Leibnitz, Südsteiermark Daten: 02.& 03.10.2022, Kosten: € 200,-

Mehr INFOS hier: Frauen schreiben im Freiraum Eva Surma

Allgemeine Informationen zu den Workshops

Anmeldung:

  • support(at)igfem.at

Kosten:

  • igfem Mitglieder/UnterstützerInnen erhalten eine Ermässigung, ebenso Personen mit geringem Einkommen. Mindestens ein Platz wird kostenlos vergeben. Bewerbung unter: support(at)igfem.at
  • Anreise und Nächtigung exklusive. Anmeldung ist nach Einzahlung des Workshop Beitrages fixiert:

Stornierung:

  • nur bis 4 Wochen vor Workshop Beginn kostenlos möglich.

Bankverbindung:

  • Erste Bank: IBAN AT632011184146520300 BIC GIBAATWWXXX Kontoinhaberin IG feministische Autorinnen