Feministische Theoriegruppe

Online Workshopreihe

Die feministische Theoriegruppe setzt sich mit aktuellen feministischen Texten, Themen und Strömungen sowie mit feministischer Sprach- und Literaturwissenschaft auseinander. Auswahl, Diskussion, Theoriebildung,  Relevanz für das eigene Schreiben, Reflexion der Subjektbildung im Neoliberalismus, Reflexion der Autorinnen-Position etc., mit dem Ziel, eine jeweils eigene Poetologie zu erarbeiten/vertiefen/reflektieren. Buchbesprechungen und Rezensionen.

Findet 2 x monatlich statt. Jeden dritten Mittwoch von 12 – 14 Uhr Feministische Theoriegruppe:
Jeden ersten Mittwoch Buchbesprechungen von 16 – 18 Uhr: Buchbesprechung
Kostenlos, Spende. Anmeldung: support@igfem.at

Theoriegruppe 2022

  • Babka Anna: Feministische Literaturtheorie
  • Carsten Bünger/ Felix Trautmann: „Demokratie der Sinne“. Judith Butlers Kritik der Gewalt als politische Bildung der Empfänglichkeit
  • Judith Butler: Rethinking Vulnerability and Resistance
  • Christa Wolf: Vorraussetzungen einer Erzählung: Kassandra
  • Audre Lorde: Ein strahlendes Licht. Schriften, Reden und Gespräche
  • ORF Interview mit Marlene Streeruwith: Krisen offenbaren unseren Selbstbetrug

Buchbesprechung 2022

Juni

„Gesang der Fledermäuse“ – Olga Tokarczuk

Juli

„Ich bin Circe“ – Madeline Miller

August

„Frauen Literatur, Abgewertet, vergessen, wiederentdeckt“ – Nicole Seifert

September

„Die Tochter“ – Kim Hey-Jin

Oktober

„Nevermore“ – Cécile Wajsbrot

November

„Divergenzen des Schreibens“ – Juli Zeh

Dezember

„Das Geschlecht der Kritik, Studien zur Gegenwartsliteratur“ – Peter C. Pohl/ Veronika Schuchter (Hg.)